29.1. Basel, Titus Kirche 20.30
„Ost trifft West“ Konzert mit Musik der chinesischen Komponistin Jing Yang.
Irina Ungureanu (Sopran), Maruta Staravoitava (Querflöte), Florian Arnicans (Cello), Angela Koeck (Marimba, Perkussion), Jing Yang (Pipa, Guzheng, Guqin), Dirigat (Peter Siegwart).
www.yangjingmusic.com

18.2. Gottlieben, Bodmanhaus 20h
Lesung mit dem rumänischen Schriftsteller Catalin Dorian Florescu und rumänischen Liedern.
Irina Ungureanu (Stimme, Geige, Toypiano, Objekte).
www.bodmanhaus.ch

23.2. Arosa, Bergkirchli 17h
„ciel, aer et vens“ Konzert mit Musik von Diana Rotaru, Doina Rotaru, Giacinto Scelsi, Albert Roussel u.a.
Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte).
www.arosakultur.ch

11.3. Basel, maison 44, Einführung 19.30, Konzert 20h
„Unsere menschlichen Beschränkungen. Gut, gibt es sie“ Konzert mit dem Ensemble ö!
Werke von Franco Donatoni, Iannis Xennakis, David Sonton, Ioannis Mitsialis.
Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte), David Sonton (Violine), Geneviève Camenisch (Viola), Christian Hieronymi (Violoncello), Asia Ahmetjanova (Klavier).
www.ensemble-oe.ch

18/19.3. Domat/Ems, Galaria Fravi 19.30
„Unsere menschlichen Beschränkungen. Gut, gibt es sie“ Konzert mit dem Ensemble ö!
Werke von Franco Donatoni, Iannis Xenakis, Ioannis Mitsialis.
Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte), David Sonton (Violine), Geneviève Camenisch (Viola), Christian Hieronymi (Violoncello), Asia Ahmetjanova (Klavier).

10./17.4. Steckborn, Haus zur Glocke 17h
„Die Winterreise“ 15 ausgewählte Lieder aus der Winterreise von Franz Schubert als Umzugskonzert durch Steckborn. Irina Ungureanu (Sopran), Vera Kappeler (Harmonium, Toypiano, Cyberpiano).
www.hauszurglocke.ch

13.5. Chur, Theater 19.30
„In den Himmel schafft man es schon zu Lebzeiten“ Konzert mit dem Ensemble ö!
Werke von A. Berg, M. Schütter, D. Sonton Caflisch, P. Eötvös, H.J. Meier.
Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte), Manfred Spitaler (Klarinette), David Sonton Caflisch (Violine), Geneviève Camenisch (Viola), Martina Brodbeck (Violoncello), Asia Ahmetjanova (Klavier).
www.ensemble-oe.ch

19.5. Winterthur, Villa Sträuli 20h
„Grünes Blatt“ spielt rumänische Volkslieder und neue Werke von Dominique Girod nach Texten des deutschrumänischen Schriftstellers Georg Scherg. Irina Ungureanu (Stimme), Matthias Speermann (Trompete), Urs Vögeli (E-Gitarre), Vera Kappeler (Klavier und Harmonium), Dominique Girod (Kontrabass und Kompositionen).
www.gruenesblatt.ch

27.5. Bukarest, Opernstudio der nationalen Musikuniversität 17h
Uraufführung der Oper „In Trup“ der rumänischen Komponistin Diana Rotaru im Rahmen der Woche für zeitgenössische Musik Bukarest. Weitere Informationen folgen.

29.5. Basel, maison 44 17h
„In den Himmel schafft man es schon zu Lebzeiten“ Konzert mit dem Ensemble ö!
Werke von A. Berg, M. Schütter, D. Sonton Caflisch, P. Eötvös, H.J. Meier.
Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte), Manfred Spitaler (Klarinette), David Sonton Caflisch (Violine), Geneviève Camenisch (Viola), Martina Brodbeck (Violoncello), Asia Ahmetjanova (Klavier).

29.5. Aarau, Kultur- und Kongresshaus 20.15
„XANG – Festival der Stimmen“ Grünes Blatt spielt rumänische Volksmusik und Kompositionen von Dominique Girod.
www.aarau.ch (Kultur/Kultur- und Kongresshaus/Programm)

11.6. Kreuzlingen, im Hause Galli, abends
„Junimond“ Hauskonzert mit deutschen Pop- und Rockliedern von den
80-er Jahren bis heute. Irina Ungureanu (Stimme, Geige, Toypiano, Objekte), Christine Forster (Stimme, Keyboard, Gitarre, diverse Perkussionsinstrumente). Bei Interesse bei mir melden.

20.6. Bukarest, Opernstudio der nationalen Musikuniversität 20h
Uraufführung der Oper „In Trup“ der rumänischen Komponistin Diana Rotaru im Rahmen der Woche für zeitgenössische Musik Bukarest. Weitere Informationen folgen.

30.6. Zürich, Tonhalle kleiner Saal 12.15
„Nachtlieder“ Lunchkonzert mit Arnold Schönbergs „Pierrot Lunaire“ und der Uraufführung eines neuen Stückes von J. Widmann.
Irina Ungureanu (Sopran), Sabine Poyé Morel (Querflöte), Diego Baroni (Klarinette und Bassklarinette), Andreas Janke (Violine und Viola), Rafael Rosenfeld (Violoncello), Klaus Schwärzler (Schlagzeug), Benjamin Engeli (Klavier).
www.tonhalle-orchester.ch

17.8. St. Gallen, Kathedrale 20h
„Sancti Spiritu“ Konzert im Rahmen der Appenzeller Bachtage mit den Basler Madrigalisten unter der Leitung von Raphael Immoos. Werke u.a. von J.S. Bach, G.P. da Palestrina, M. Reger und J. Harvey.
www.basler-madrigalisten.ch

20.8. Zürich, Galerie Siebundbrot 21h
„20 Kissen gross und dick“ im Rahmen der Konzertreihe seismogram.
Mal Hexe, mal Mutter, welche sich von der frisch vermählten Tochter verabschiedet, mal Jüngling, welcher zehnmal über die Puszta rennt, um mit der Geliebten zu feiern. Irina Ungureanu singt rumänische Lieder und werkelt an ihrer Geräuschküche. Die Schauspielerin Vivianne Mösli webt Auszüge aus dem Buch „Alphabet“ von Inger Christensen in die Liederlandschaft. Ein Text, dem die Fibonacci-Folge zugrunde liegt. Die Aprikosenbäume gibt es, die Aprikosenbäume gibt es. Die Farne gibt es; und Brombeeren und Brom gibt es; und den Wasserstoff, den Wasserstoff.
www.seismogram.ch

27.8. Nairs, Zentrum für Gegenwartskunst zwischen 13.30 und 18h
u.a. „ciel, aer et vens“ Konzert mit Musik von Diana Rotaru, Doina Rotaru, Giacinto Scelsi, Albert Roussel u.a.
Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte).
www.nairs.ch

3.9. Basel, Kirche St. Clara 19.30
„Sancti Spiritu“ Konzert mit den Basler Madrigalisten unter der Leitung von Raphael Immoos. Werke u.a. von J.S. Bach, G.P. da Palestrina, M. Reger und J. Harvey.

24.9. Liestal, Stadtkirche 11h
„Vivacello“ Konzert mit den Basler Madrigalisten unter der Leitung von Raphael Immoos. Werke von P. Vasks, J. Tavener, K. Nystedt und H. Purcell.
www.basler-madrigalisten.ch

24.9. Basel, Jazzcampus 18h
„Twitteroper“ von Rudiger Meyer im Rahmen von KlangBasel mit Irina Ungureanu (Sopran) und dem Mondrian Ensemble: Ivana Pristasova (Violine), Petra Ackermann (Viola), Karolina Öhman (Violoncello), Tamriko Kordzaia (Klavier).
www.mondrianensemble.ch

25.9. Zürich, Photobastei 20.30
„Twitteroper“ von Rudiger Meyer bei der ignm Zürich mit Irina Ungureanu (Sopran) und dem Mondrian Ensemble: Ivana Pristasova (Violine), Petra Ackermann (Viola), Karolina Öhman (Violoncello), Tamriko Kordzaia (Klavier).
www.ignm-zuerich.ch

12.11. Chur, Postremise 20h
„Grünes Blatt“ spielt am langen Samstag. Der lange Samstag feiert sein 10-jähriges Jubiläum!
www.langersamstag.ch

19.11. St. Gallen, Pfalzkeller 19h
„Des autres espaces“ Konzert mit zeitgenössischen Werken von Bruno Karrer. U.a. die Uraufführung „Around“ mit Irina Ungureanu (Sopran) und Hanna Werner-Helfenstein (Viola).
www.newartmusic.ch

20.11. Uster, im Central 11h
Internationales PAM!-Festival für aktuelle Musik. Liedermatinée mit Zyklen von Dominique Girod, György Kurtag und Manuel de Falla.
www.pam.nu

27.11. Chur, Theater
„Zwischen Wahn und Genie“ Konzert mit dem Ensemble ö! mit Werken von O. Bianchi, F. Romitelli, M. Feldman, C. Vivier. Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte), Manfred Spitaler (Klarinette), David Sonton (Violine), Christian Hieronymi (Violoncello), Asia Ahmetjanova (Klavier).
www.ensemble-oe.ch

17.12. Basel, maison 44
„Zwischen Wahn und Genie“ Konzert mit dem Ensemble ö! mit Werken von O. Bianchi, F. Romitelli, M. Feldman, C. Vivier. Irina Ungureanu (Sopran), Riccarda Caflisch (Querflöte), Manfred Spitaler (Klarinette), David Sonton (Violine), Christian Hieronymi (Violoncello), Asia Ahmetjanova (Klavier).

19.12. Zürich, Theater Stadelhofen 18-18.30
„20 Kissen gross und dick“ im Rahmen des musikalisch-theatralischen Adventskalenders des Theaters Stadelhofen: Mal Hexe, mal Mutter, welche sich von der frisch vermählten Tochter verabschiedet, mal Jüngling, welcher zehnmal über die Puszta rennt, um mit der Geliebten zu feiern. Irina Ungureanu singt rumänische Lieder und werkelt an der Stimme, der Geige, am Plastikharmonium Magnus, dem Toypiano, Metronomen und Glocken. Die Schauspielerin Vivianne Mösli webt Auszüge aus dem Buch „Alphabet“ von Inger Christensen in die Liederlandschaft. Ein Text, dem die Fibonacci-Folge zugrunde liegt. Die Aprikosenbäume gibt es, die Aprikosenbäume gibt es. Die Farne gibt es; und Brombeeren und Brom gibt es; und den Wasserstoff, den Wasserstoff.
www.theater-stadelhofen.ch